top of page

Schwangerschaftstee nach Ingeborg Stadelmann


Heute widmen wir uns der Prophylaxe und geben gerne einen Wundertipp aus der Teeküche weiter: Der berühmte Schwangerschaftstee nach Ingeborg Stadelmann! Viele Schwangerschaftsbeschwerden können durch das regelmässige Trinken dieses Tees ganz verhindert werden oder treten wenigstens weniger stark auf. Positiv beeinflusst werden können Verdauungsbeschwerden (allen voran Verstopfung),  Kreislaufschwierigkeiten, Eisenmangel, Dehnungsstreifen, Stimmungsschwankungen und Bluthochdruck. Es lohnt sich also, ab der 14. Schwangerschaftswoche bis zur Geburt täglich 3 Tassen dieses Wundertees zu sich zu nehmen und sich prophylaktisch etwas Gutes zu tun.

Wer einen süssen Zahn hat, kann den Tee mit etwas Honig süssen.


Lassen Sie sich den Tee in der Drogerie Ihres Vertrauens mischen und achten Sie auf den kontrolliert biologischen Anbau der Kräuter.


Zusammensetzung des Tees zu gleichen Teilen wie folgt:


Frauenmantel · Unterstützt den weiblichen Hormonhaushalt


Himbeerblätter · Lockern die Muskulatur, insbesondere im Beckenbereich; regen den Stoffwechsel und die Darmtätigkeit an


Brennesselkraut und Zinnkraut · Verbessern die Eisenresorption, regen die Nierenausscheidung an


Johanniskraut · Wirkt nervenstärkend und hilft bei Stimmungsschwankungen


Melissenblätter · Wirken beruhigend, lindern Blähungen


Schafgarbenkraut · wirkt entzündungshemmend, unterstützt die Blutgerinnung


Einige Tropfen frische Zitrone · Vitamin C unterstützt die Aufnahme des pflanzlichen Eisens


Viele wunderschöne Teestunden gemeinsam mit Ihrem Baby wünscht Ihnen das Homöopathiezentrum am Wasserschloss.

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page